Wir freuen uns auf Deine Nachricht!

Haben wir Dein Interesse an einer Kaffeereise geweckt oder möchtest Du Deine Fragen loswerden?

Wir freuen uns auf Deinen Anruf oder Deine Nachricht!


Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Häufige Fragen

Wieviele Kaffeefarmen werden wir besuchen?

"Das besondere an unserer Tour ist, dass wir nicht nur auf einer einzigen Kaffeefarm sind, sondern mehrere Produzenten besuchen.

Jede Farm baut Kaffee anders an. Insgesamt lernst du drei verschiedene Fincas kennen." 

Was lernen wir genau über Kaffee?

"Wir starten mit einem generellen Rundgang auf der Kaffeefarm, auf der wir auch zwei Nächte verbringen.

Hier findet der Workshop für das Pflücken und Weiterverarbeiten statt. 

Wir lernen verschiedene Aufbereitungen und den weiteren Weg des Kaffees kennen."

Wie verpflegen wir uns?

"Alle Speisen und Getränke sind mit enthalten, um die Reise so stressfrei wie möglich zu gestalten. 

Egal ob zu Mittag- oder Abendessen oder zum Nachmittagsbesuch im Café - lass den Geldbeutel ruhig in der Tasche!

Du ernährst dich vegetarisch, vegan oder glutenfrei? Auch das bekommen wir hin." 

Machen wir Cuppings (Verköstigungen)?

"Bei der ein- oder anderen Station auf unserer Tour bekommst du die Möglichkeit, Kaffees professionell zu probieren und die Qualität zu analysieren. 

Das hast du noch nie gemacht? Gar kein Problem, das bringen wir dir ganz schnell bei!"  

Rösten wir auch Kaffee?

"Na klar - jedoch nicht auf die moderne Art, sondern so, wie früher Kaffee in Kolumbien geröstet wurde: Über offenem Feuer! 

Hier darfst du selbst Hand anlegen. Der Kaffee muss geschält und dann bei stetiger Bewegung geröstet werden."

Sehen wir auch etwas anderes als Kaffee?

"Gezielt haben wir eine sehr interessante und ruhige Region Kolumbiens ausgewählt, um neben dem Hauptdarsteller Kaffee auch noch andere Aspekte der lokalen Angebote mit einzubeziehen. 

Wir sehen Kakao, Zuckerrohr und Fruchtplantagen und machen Ausflüge zu spektakulären Wasserfällen und dem archäologischen Park, erst zu Fuß und später auf dem Pferd!" 

Für wen ist die Reise geeignet?

"Für jeden, der gerne reist und Neues erlebt. 

Ob du im Kaffee-Business tätig oder einfach wissbegierig bist, wir bringen dir bei, was du sonst nirgends in der Praxis lernst."

Wie bewegen wir uns fort?

"Sicherheit, Komfort und Unabhängigkeit sind uns sehr wichtig. 

Wir sind die ganze Woche über mit einem sehr gut ausgestatteten, modernen Geländewagen unterwegs." 

Wo sind wir untergebracht?

"Ganz typisch und authentisch auf einer echten Kaffeefarm. 

Hier können wir uns nach einem langen und aufregenden Tag ausruhen und runterkommen. 

Es gibt noch kein warmes Wasser in der Dusche, dafür aber W-Lan und abends ein Bierchen am Lagerfeuer.

Außerdem sind wir die restlichen Nächte in einem sehr guten Hotel in San Agustin untergebracht." 

Wie sicher ist unsere Reisegegend?

"Frédéric ist seit mehreren Jahren für längere Zeit in Kolumbien und fast schon ein Local. 

San Agustín und Umgebung ist sehr sicher und bietet keinen Grund zur Sorge.

Du kannst dich also immer sicher fühlen und wir lassen dich niemals irgendwo allein." 

Braucht man eine Versicherung?

"Du solltest eine Reiseversicherung abschließen, wie vor jeder Auslandsreise. Oft sind auch bei Kreditkarten Auslandsreiseversicherungen und Reiserücktrittsversicherungen enthalten. Ansonsten beraten wir dich gerne. 

Wir sind in Kolumbien ab der Anreise nach San Agustin über den Reiseveranstalter versichert."

Wie ist die Betreuung vor Ort?

"Bei kleineren Gruppen ist Frédéric durchgehend dabei, bei mehr als 5 Personen kommt Vera auch mit. Beide sprechen perfekt spanisch und sind sehr erfahren mit Reisegruppen. Du bist also nie auf dich selbst gestellt." 

Welche Sprache spricht man in Kolumbien?

"Hier wird Spanisch gesprochen. Solltest du kein Spanisch sprechen, unterhältst du dich mit den Locals mit Händen und Füßen - oder wir übersetzen für dich. Das macht uns sehr viel Spaß und du brauchst keine Scheu vor Fragen zu haben."

Was ist, wenn ich mal zum Arzt muss?

"In San Agustín, sowie in Pitalito gibt es Ärzte und Krankenhäuser. 

Die Wege sind nicht sehr weit, sollte mal etwas passieren. 

Du solltest bestenfalls nicht auf ständige medizinische Versorgung angewiesen sein."